Wer hilft beim Umzug?

by admin .

Wenn es in eine neue Wohnung geht, hat man zwei Varianten, den Umzug abzuwickeln. Wer es sich leicht machen möchte, überlässt alle Aufgaben einem professionellen
recovery-van-311127_640Umzugsunternehmen. Dieses kann nicht nur den Transport übernehmen, sondern kümmert sich auf Wunsch u.a. darum, eine Halteverbotszone einzurichten, packt das Umzugsgut ein und kann sogar Behördengänge ausführen. Für denjenigen der umzieht, ist dies ein ordentlicher Zeitgewinn. Einen komfortableren Umzug kann man wohl nicht durchführen. Doch natürlich hat dieser Service auch seinen Preis. Günstiger, aber dementsprechend auch mit mehr Zeit und Kraftaufwand verbunden ist es, wenn man sich selbst um den Umzug kümmert und vielleicht Freunde und Familie zusammentrommeln kann, die beim Packen und Transportieren helfen.

Vorher alles gut durchplanen

Wer nicht weit weg von der bisherigen Wohnung umzieht, für den bietet es sich durchaus an, ein paar Bekannte zu fragen, ob sie einige Stunden Zeit hätten. Je mehr Möbel vorhanden sind, desto mehr Leute sind jedoch auch benötigt. Man sollte die Hilfsbereitschaft der privaten Umzugshelfer nie überstrapazieren. Zudem sollte man sich auf seine Helfer verlassen können. Haben diese an dem jeweiligen Tag wirklich Zeit und können pünktlich erscheinen? Nichts ist ärgerlich, als dann mit halber Mannschaft die Arbeit erledigen zu müssen, wodurch sich auch der Zeitplan komplett verschieben kann.

Auch sollte man seine Freunde und Bekannte rechtzeitig über seine Umzugspläne informieren, so dass diese den Termin einrichten können. Wer seinen Umzug allein durchführt sollte zudem immer auch beachten, dass er für alle möglicherweise entstehenden Schäden komplett allein haftet. Wer in einer verkehrsreichen Straße wohnt, sollte sich auch rechtzeitig selbst um eine Halteverbotszone vor dem Haus kümmern. Sonst kann es sein, dass kein Parkplatz gefunden wird und man die Kisten bis zur nächsten Straße tragen muss wo das Umzugsauto abgestellt ist. Um seinen privaten Helfern die Arbeit zu erleichtern, sollte man natürlich immer auch Essen und Trinken bereitstellen und benötigte Materialien bereithalten, so etwa Luftpolsterfolien oder Müllsäcke.

Bei einem Umzugsunternehmen auf das Preis-Leistungs-Verhältnis achten

Wer sich Mühe und Zeit sparen will, wendet sich stattdessen an ein Umzugsunternehmen. Hier holt man sich zuvor am besten verschiedene Angebote ein und vergleicht diese. Alle zu erledigende Arbeiten sollten in dem Angebot bereits aufgeführt sein, damit es hinterher bei der Abrechnung keine bösen Überraschungen gibt. Auch sollte man sich über die Konditionen informieren, die die Haftung betreffen. Oftmals gibt es Haftungsbegrenzungen. Diese zu kennen, kann sinnvoll sein. Wer sich Helfer wünscht und sich nicht an ein professionelles Umzugsunternehmen wenden will, kann sich auch nach studentischen Hilfskräften umsehen. Spezielle Jobbörsen vermitteln hier gerne.